Erstmals Österreichischer Gesundheitskompetenz-Preis verliehen

Preise in den Kategorien Praxis, Forschung und Medien vergeben

Wien (OTS) – Der „Health Literacy Month“ (HLM) wird jedes Jahr im Oktober begangen, um das Thema Gesundheitskompetenz ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. Auch die Österreichische Plattform Gesundheitskompetenz (ÖPGK) setzt im diesjährigen Aktionsmonat wieder zahlreiche Aktivitäten. In der ÖPGK arbeiten Bund, Länder, Sozialversicherungsträger und Partner aus der Praxis gemeinsam an der Stärkung der Gesundheitskompetenz in Österreich. Den Auftakt des heurigen HLM bildeten diese Woche die erstmalige Verleihung des Österreichischen Gesundheitskompetenz-Preises sowie die traditionelle Jahreskonferenz.

Das österreichische Gesundheitssystem ist eines der besten in Europa und bietet hochwertige Behandlungsmöglichkeiten sowie vielfältige Angebote in den Bereichen Gesundheitsförderung und Prävention. Die zweite österreichische Gesundheitskompetenz-Erhebung, die 2021 veröffentlicht wurde, hat jedoch gezeigt: zu den größten Schwierigkeiten der in Österreich lebenden Menschen im Bereich Gesundheitskompetenz gehört das Sich-Zurechtfinden im Gesundheitssystem, die sogenannte Navigation.

Ein Drittel der Österreicher hat Orientierungsprobleme im Gesundheitssystem

Ungefähr 2,21 Millionen Österreicher:innen (rund 33 %) haben im Durchschnitt Schwierigkeiten mit der Orientierung im Gesundheitssystem. Das bedeutet, dass Betroffene nicht ausreichend wissen, wo sie notwendige Gesundheitsinformationen oder Gesundheitsleistungen erhalten und was die richtige Anlaufstelle für ein konkretes Gesundheitsproblem ist. Besonders herausfordernd ist es auch herauszufinden, welche Rechte sie als Patient/Patientin haben oder welche Kosten von der Krankenkasse übernommen werden, sowie Informationen über die Qualität bestimmter Gesundheitseinrichtungen zu finden.

„Navigationskompetenz ist eine entscheidende Voraussetzung dafür, dass Menschen unser Gesundheitssystem optimal nützen und bestmöglich versorgt werden können. Wir haben eine Verantwortung dafür, Hürden im System zu senken und die Menschen dabei zu unterstützen, sich im Gesundheitswesen gut zurechtzufinden“ sagte Gesundheitsminister Rauch bei der Konferenz-Eröffnung.

Jahrestagung der Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz

Die 7. ÖPGK-Konferenz, die am 6. Oktober in Kooperation mit dem Land Vorarlberg und der ÖGK in Hard/Vorarlberg stattfand, widmete sich in Vorträgen und Diskussionen den Herausforderungen, die den Pfad zur Gesundheit erschweren, und diskutierte mögliche Lösungsansätze.

„Gerade in den letzten Jahren im Rahmen der Pandemie haben wir gesehen wie wichtig Investitionen in Gesundheitsvorsorge und Gesundheitsförderung sind. In Vorarlberg soll sich der Öffentliche Gesundheitsdienst künftig verstärkt diesen Themen widmen. Die Menschen sollen in ihrer Gesundheitskompetenz gestärkt werden. Zur Gesundheitskompetenz zählt unter anderem auch die Navigation und Orientierung im Gesundheitssystem – dazu haben wir in Vorarlberg mit der Xsund-App einen wichtigen Schritt gesetzt“ sagte die Vorarlberger Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher.

Österreichischer Gesundheitskompetenz-Preis erstmals verliehen

Am Vorabend der Tagung fand erstmals die Verleihung des Österreichischen Gesundheitskompetenz-Preises in den Kategorien Praxis, Forschung und Medien statt. Am 5. Oktober wurden Projekte ausgezeichnet, die einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung der Gesundheitskompetenz in der österreichischen Bevölkerung leisten.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit der erstmaligen Verleihung der österreichischen Gesundheitskompetenz-Preise endlich die Möglichkeit haben, die vielen Akteurinnen und Akteure zu würdigen, die tatkräftig zur Förderung der Gesundheitskompetenz in Österreich beitragen – herzliche Gratulation an die Gewinnerinnen und Gewinner, und ein großes Danke an alle, die ihre Projekte und Aktivitäten eingereicht haben“, sagte Christina Dietscher, Vorsitzende der ÖPGK anlässlich der Preisverleihung.

Preisträger 2022:

Praxis (ex aequo Gewinner):

– Institut für Frauen- und Männergesundheit, FEM Süd: DURCHBLICKer*in – Gesundheitskompetenz für Frauen und Männer in der Erwachsenenbildung

– Universität Graz, Institut für Bildungsforschung und PädagogInnenbildung & Forschungszentrum für Inklusive Bildung: Health-Literacy und Diversity für SchülerInnen der Sekundarstufe I – HeLi-D

Forschung:

– Institut für Gesundheitsförderung und Prävention: QUIGK-J: Quiz zur Erhebung von Gesundheitskompetenz bei Jugendlichen

Medien:

– Teresa Guggenberger; Artikel-Serie erschienen in der Kleinen Zeitung 2021: Tabuzone Psyche