Salzburgs Landesobfrau Karin Wohlschlager erhält Pro-Caritate-Verdienstzeichen des Landes Salzburg

Großer Ehrungsfestakt in der Residenz / 26 Personen ausgezeichnet / Mutige Lebensretter und engagierte Personen
am 29. April 2022 in der Salzbruger Residenz ausgezeichnet

Karin Wohlschlager mit ihrem Gatten Paul bei der Ehrung in der Salzburger Residenz ©ANÖ/KW/Archiv

(APÖ/LK) 26 Persönlichkeiten, die sich besondere Verdienste um das Gemeinwohl erworben haben, wurden gestern Abend in der Salzburger Residenz geehrt. „Das Land Salzburg und die Republik Österreich sind stolz auf sie alle. Mit ihrem Einsatz, ihrem Engagement und viel Mut haben sie, im Kleinen und im Großen, Salzburg und die Welt zu einem besseren Ort gemacht“, sagt Landeshauptmann Wilfried Haslauer.  Wissenschaftler, Künstler, Unternehmer, verdiente Personen im öffentlichen Dienst, Menschen, die über viele Jahre ehrenamtlich ihre Freizeit und Energie für die Gemeinschaft gewidmet haben, und auch echte Lebensretter: Alle wurden bei der feierlichen Übergabe in der Salzburger Residenz vor den Vorhang geholt. „Diese Personen machen das Leben in unserem Land reicher und vielfältig. Ihre Leistungen verdienen gesellschaftliche Anerkennung, Bestätigung sowie Ermutigung. Es ist mir eine ausgesprochen große Freude, ihnen die Auszeichnungen zu überreichen“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Sechs Lebensretter geehrt

Fünf Männer und eine Frau wurden vom Landeshauptmann mit dem Lebensretter-Verdienstzeichen des Landes geehrt. Darunter Mouaz Oun und Roland Pavel. Sie haben im Juni 2021 unter Einsatz ihres eigenen Lebens einen Buben (7) aus der reißenden Salzach bei Bruck gerettet. Der gebürtige Syrer Mouaz Oun kam 2015 als Flüchtling nach Salzburg und schildert die dramatischen Momente. „Ich habe gerade gearbeitet als die Gäste laut zu schreien und zu gestikulieren angefangen haben. Ich habe dann den Buben im Wasser treiben gesehen und bin mitsamt meinen Kleidern sofort in die Salzach gesprungen. In so einem Moment denkt man nicht an sich selbst, man will nur helfen und das Kind retten.“ Mittlerweile ist Oun in die Stadt Salzburg gezogen und arbeitet auf der Festung.

Mit Mistgabel Landwirt beschützt

Pro-Caritate-Verdienstzeichen des Landes Salzburg

Ebenfalls mit dem Lebensretter-Verdienstzeichen des Landes wird die erst 19-jährige Eva Neumayr geehrt. Vor einem Jahr rettete sie einem Landwirt in der Flachgauer Gemeinde das Leben. „Ich besuche die HBLA in Ursprung und muss deswegen Praktika im Sommer machen. Der Bauer und ich sahen, dass der Zuchtbulle in der falschen Box im Stall war und die Kälber gefährdete. Als der Bauer versuchte ihn umzutreiben, ging der Stier plötzlich auf ihn los und verletzte ihn. Ich habe ihn mit einer Mistgabel verscheucht und habe die Rettung gerufen“, berichtet Eva Neumayr, die übrigens die jüngste ausgezeichnete Lebensretterin im ganzen Bundesland ist.

Pro-Caritate-Verdienstzeichen des Landes Salzburg

Karin Wohlschlager führt erfolgreich den Salzburger Landesverein “Niere Salzburg” und wurde für ihr selbstloses Engagement und ihrem Einsatz zum Wohl der Salzburger Nierenpatienten mit dem Verdienstzeichen “Pro-Caritate” von Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer in der Salzburger Residenz ausgezeichnet. Als Anerkennung für Verdienste auf dem Gebiet der sozialen Wohlfahrt wird das Pro Caritate-Verdienstzeichen des Landes Salzburg (Pro Caritate-Verdienstzeichen) verliehen. Das Pro Caritate-Verdienstzeichen kann an Personen verliehen werden, die sich um die soziale Wohlfahrt im Land Salzburg durch entsprechende Tätigkeit in karitativen Einrichtungen oder durch deren Unterstützung besondere Verdienste erworben haben. Die Arge Niere Österreich gratuliert Karin Wohlschlager herzlich zur Verleihung und schließt sich den Dankesworten für das selbstlose Engagement an!