SARS-COV-2: Was bedeutet die Pandemie für transplantierte Menschen?

Transplantierte Menschen haben ein hohes Risiko, schwer an COVID-19 zu erkranken und zu versterben. Die Impfung gab den Betroffenen Hoffnung auf ein „normales“ Leben. Doch wie sich zeigte, ist die Rate an ‚Impfversagern‘ bei Nierentransplantierten hoch, selbst die Drittimpfung führt nur bei zwei Dritteln zu einem ausreichenden Schutz. (ANÖ/idw),Die Transplantationsmedizin steht vor der Herausforderung, Impfschemata […]

Speisesalz aus Österreich enthält kritische Zusatzstoffe

Das Trennmittel Natriumferrocyanid wird vor allem Salzen aus Österreich beigesetzt, um ein Klumpen zu vermeiden. Bei Verzehr in größeren Mengen kann der Stoff jedoch die Nieren schädigen. Damit Speisesalz nicht klumpt, geben manche Wirte Reiskörner in die Salzstreuer. Die Hersteller verwenden bindende Substanzen, sogenannte Rieselhilfen. Etliche davon sind unbedenklich, das Trennmittel Natriumferrocyanid sehen die Konsumentenschützer […]

BRD: Kein Einbruch der Organspende durch die Pandemie, aber weiter niedriges Niveau

erlin – Die Pandemie hat die Organspende in Deutschland nicht sehr beeinträchtigt. Die gute und dezentrale medizinische Versorgung in Deutschland habe dazu beigetragen, dass transplantationsmedi­zini­sche Eingriffe weiterhin durchgeführt werden konnten, sagte heute Christian Strassburg, Präsident der Deutschen Transplantationsgesellschaft (DTG), zum Auftakt der hybrid stattfindenden 30. Jahresta­gung der Fachgesellschaft >>>Deutsches Ärzteblatt