Coronaimpfung/Immunsuppressiva: Der dritte Stich erhöht den Schutz

Je öfter der Mensch mit Antigenen von SARS-CoV-2 in Kontakt kommt, desto besser wird die schützende Immunantwort gegen das Virus. Im New England Journal of Medicine ist vor einigen Tagen eine Studie von Atul Humar und dessen Co-Autoren vom Ajmera Transplant Centre in Toronto erschienen. Der Hintergrund, so das Deutsche Ärzteblatt: “Die Notwendigkeit einer starken Immunsuppression erhöht für Organtransplantierte das Risiko, im Fall einer Infektion mit SARS-CoV-2 schwer an Covid-19 zu erkranken. Die Patienten gehören deshalb seit Beginn der Impfkampagne zu den priorisierten Personen.”

>>>Kleine Zeitung