Corona-Krise: Experte sieht Gefahr für Triage in ein bis zwei Wochen

Der Innsbrucker Infektiologe Günter Weiss sieht im Falle gleichbleibend hoher Neuinfektionen die “konkrete Gefahr” einer Triage in “ein bis zwei Wochen”. “Es ist fünf vor zwölf”, sagte Weiss im APA-Interview und plädierte für eine stärkere Fokussierung bzw. Ressourcenverlagerung hin zum Schutz vulnerabler Gruppen. Er sei aber “absolut kein Fan” eines Total-Lockdowns, dieser könne nur die “Ultima Ratio” sein. Einen “Lichtblick” sah Weiss im bekannt gewordenen neuen Impfstoff.

>>>Kurier