Sonnenenergie für die Dialysebehandlung

(lifePR)(Neu-Isenburg/Aue, 02.12.19 ) Seit dem 27. November 2019 nutzt das KfH-Gesundheitszentrum Aue für die Dialysebehandlung chronisch nierenkranker Patienten Sonnenenergie: Eine Photovoltaik-Anlage mit 164 Modulen wurde auf der Satteldach-Südseite des Gebäudes in der Albert-Schweizer-Straße 33 installiert.

Rund 20 Prozent der Energie, die die neue Anlage mit einer Leistung von 51,70 kWp (Kilowatt Peak) solar erzeugt, werden in das öffentliche Netz der Stadtwerke Aue eingespeist, der große Rest dient dem Eigenverbrauch der Behandlungseinrichtung: „Ich freue mich sehr, dass wir in unserem Zentrum jetzt eine Photovoltaik-Anlage haben. Damit können wir den notwendigen und zugleich hohen Stromverbrauch der Dialysemaschinen zumindest ökologisch sinnvoll erzeugen“, so der leitende Arzt Dr. med. Karl-Heinz Müller. Zudem wurde auf dem Parkplatz des KfH-Gesundheitszentrums eine Ladesäule für Elektroautos installiert. So seien laut Müller perspektivisch auch Hausbesuche im Rahmen der hausärztlichen Versorgung auf ökologisch gesunde Art möglich.

Umweltbewusstsein, das sich auszahlt

Mit der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des KfH-Gesundheitszentrums Aue kann die Umwelt jährlich um rund 22 Tonnen Kohlendioxid entlastet werden. „Für uns ist der Einsatz von Sonnenenergie ein wichtiger Schritt hin zu Nachhaltigkeit und Energiewende und damit eine lohnenswerte Investition“, fasst Müller zusammen. Zum Umweltaspekt hinzu käme nämlich die gute Bilanz der Anlage: Bereits nach acht bis neun Jahren werden sich die Anschaffungskosten in Höhe von rund 90.000 Euro amortisiert haben.

Hintergrundinformation:

Das Team des KfH‐Gesundheitszentrums Aue (www.kfh.de/aue) stellt für die Bevölkerung vor Ort die medizinische Versorgung in drei Fachrichtungen sicher: Hausärztliche Versorgung, Nephrologie und Dialyse sowie Psychotherapie und Psychiatrie. Träger des KfH-Gesundheitszentrums ist das gemeinnützige KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V., das seit nunmehr 50 Jahren auf die Behandlung nierenkranker Patienten spezialisiert ist und darüber hinaus in seinen Medizinischen Versorgungszentren auch die hausärztliche Versorgung sowie die Behandlung in weiteren Fachrichtungen ermöglicht.

This entry was posted in Aktuelle Nachrichten. Bookmark the permalink.