In Wiens desolatem Gesundheitssystem müssen Krebspatienten warten

Konkret wurden im ersten Quartal des Jahres 2015 rund 1200 Patientenaufzeichnungen in den Wiener Gemeindespitälern angesehen. „Dabei zeigte sich, dass nur in rund 38 Prozent der Fälle der erste Bestrahlungstermin innerhalb des Sollzeitraumes lag.“ Nachsatz: „In rund 62 Prozent lagen über diesen medizinisch vertretbaren Zeitraum hinausgehende kritische Wartezeiten im Ausmaß von bis zu mehreren Wochen vor.“

>Zum Bericht in der „Presse“

This entry was posted in Aktuelle Nachrichten, Spannend in anderen Medien. Bookmark the permalink.