Fresenius Medical Care: Massiver Kurssturz

Das Papier des Dialyse-Spezialisten Fresenius Medical Care knickt wegen möglicher neuer Vorschriften im US-Gesundheitswesen im heutigen frühen Handel überdeutlich ein und tendiert um mehr als 7 Prozent im Minus.

(ANÖ). Sollte demnach eine Verordnung der US-Gesundheitsbehörde CMS tatsächlich am 13. Januar in Kraft treten, bekäme dies der Dialyse-Spezialist FMC wegen deutlicher Kürzungen bei der Zuzahlung und damit wegbleibender Kunden zu spüren. Das hätte erheblich nachteilige Auswirkungen auf das Geschäft vom FMC, was Anleger im frühen Handel bewog die Aktie hochkant aus ihren Depots zu werfen.

Dabei ging es mit den Kursnotierungen des Wertpapiers sogar direkt unter die gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 abwärts, sodass sich die Aktie nun wieder eindeutig gen Jahrestiefs aus 2016 im Bereich von grob 71,00 Euro abwärts bewegt. Das Erreichen dieser Marke dürfte daher nur eine Frage der Zeit werden – anschließend muss das Papier neu bewertet werden.

Sollte es aber zum Ende dieser Handelswoche jedoch zu keinen signifikanten Einschnitten bei den staatlichen Zuschüssen für Dialyse-Patienten kommen, so könnten die Kursnotierungen von FMC genauso schnell wieder hochpreschen, wie sie heute gefallen sind. Kursgewinne bis über das Widerstandsniveau von grob 82,00 Euro könnten die Folge sein und zurück an die Jahreshochs aus 2016 bei 85,65 Euro aufwärts führen. Jetzt ist allerhöchste Aufmerksamkeit der Investoren gefordert!

This entry was posted in Aktuelle Nachrichten. Bookmark the permalink.