Traurige Nachricht: Max Kunkel (65) überraschend verstorben

Die Arge Niere Österreich hat die traurige Pflicht vom Ableben Max Kunkels Nachricht zu geben

Max Kunkel (65) ist tot

Max Kunkel (65) ist tot

(ANÖ/ES). Max Kunkel war Vorsitzender der Interessengemeinschaft der Dialysepatienten und Nierentransplantierten in Bayern. Diese Gemeinschaft versteht sich als Sprachrohr chronisch nierenkranker Menschen. Sie will deren Anliegen und Nöte in Politik, Öffentlichkeit und Gesellschaft angemessen Gehör verschaffen. Hauptanliegen ist dabei die optimale Versorgung der Dialysepatienten sowie die Förderung der Organspende und -transplantation. Im Rahmen der Erweiterung der Arge Niere Österreich und der nachbarschaftlichen Zusammenarbeit, hat sich die ANÖ entschlossen neben dem Südtiroler Nierenkrankenverein auch die Interessensgemeinschaft der Dialysepatienten und Nierentransplantierten Bayern zu den Tagungen einzuladen. Max Kunkel hat mit seiner liebenswürdigen Gattin Anne keine noch so weite Entfernung gescheut, um an unseren Tagungen zweimal im Jahr teilnehmen zu können. Zuletzt haben wir Max und Anne noch bei unserer Tagung in Kärnten im Oktober 2015 erfreut getroffen. Nun sind wir umso mehr tief betroffen vom Ableben Max Kunkel so kurz vor Weihnachten. Die Arge Niere Österreich wird Max stets in Erinnerung behalten und ist sehr traurig über diesen Verlust. In diesen Stunden sind die Gedanken ganz besonderes bei Anne und ihrer Familie.

Erfülltes Leben trotz Handicaps

Die Hoffnung gibt die Kraft zum Weiterleben. Die Liebe gibt die Stärke zum Überwinden der Trauer. Der Glaube ist das tröstende, durch Wolken strahlende Licht. RIP

Die Hoffnung gibt die Kraft zum Weiterleben.
Die Liebe gibt die Stärke zum Überwinden der Trauer.
Der Glaube ist das tröstende, durch Wolken strahlende Licht. RIP

Max Kunkel hat mit seinem Engagement wesentlich dazu beigetragen, dass betroffene Personen trotz ihres gesundheitlichen Handicaps ein erfülltes Leben mit so wenigen Einschränkungen wie möglich führen konnten. Erfahrungsaustausch, Beratungsgespräche und Informationen sollten das Leben mit der Erkrankung leichter gestalten. Das umfasse auch die Möglichkeit, trotz Dialyse Reisen ins In- und Ausland unternehmen zu können. Mit intensiver Öffentlichkeitsarbeit setzte sich Max Kunkel für ein weiteres wichtiges Anliegen des Vereins ein: die Verbesserung der Verfügbarkeit von Spenderorganen. Im Herbst 2002 wurde Max Kunkel als Delegierter in den Bundesverband Niere e.V. gewählt, wo er bei leitenden Personen aus Politik und Pharmaindustrie für eine Verbesserung der Situation von Nierentransplantierten und Dialysepatienten eingetreten ist. Für seine Verdienste um die Gesundheit seiner Mitmenschen wurde Max Kunkel aus Großwallstadt von der bayerischen Staatsregierung mit der bayerischen Staatsmedaille ausgezeichnet. Staatsminister Markus Söder verlieh Max Kunkel die von ihm 2009 gestiftete Medaille im Künstlerhaus in München.

Requiem am 29.12.2015

Das Requiem mit anschließender Beerdigung findet am Dienstag, den 29. Dezember 2015, um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Großwallstadt statt. Zuvor wird um 14.00 Uhr für Max der Rosenkranz gebetet.

Traueranzeige

Link:

Landesverband Niere Bayern e.V.

This entry was posted in Aktuelle Nachrichten, ANÖ. Bookmark the permalink.